Gemeindewohnung zu vermieten

Die Gemeinde Dorfstetten hat eine Gemeindewohnung im Gemeindehaus im 1. Stock zu vermieten. Die Größe der Wohnung beträgt 65m².

Interessenten mögen sie bitte am Gemeindeamt Dorfstetten oder beim Herrn Bürgermeister Alois Fuchs unter 0664 88 26 79 70 melden.

Gemeindeamt – Parteienverkehr

Mit Montag, dem 18.05.2020 wird der Parteienverkehr im Gemeindeamt wieder aufgenommen.

Wir stehen Ihnen zu folgenden Amtszeiten zur Verfügung:

MO, DI, DO und FR von 8:00 bis 12:00 Uhr
MI geschlossen

Zum gegenseitigen Schutz bitten wir Sie die aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften einzuhalten. Ein Desinfektionsspender befindet sich im Gemeindeamt. Ein Mund-Nasen-Schutz ist selbst mitzubringen.

Bezirkshauptmannschaft Melk ab 18. Mai wieder geöffnet

Die Bezirkshauptmannschaft Melk bittet um folgende Veröffentlichung:

Wir teilen mit, dass am 18. Mai 2020 die Bezirkshauptmannschaft Melk für den unbedingt notwendigen Parteienverkehr wieder geöffnet wird.

Folgende Vorgaben für Bürgerinnen und Bürger sind dafür unbedingt einzuhalten:

  • Parteienverkehr nur mit vorheriger Terminvereinbarung
  • verpflichtendes Tragen von Nasen- und Mundschutz
  • Einhaltung des Sicherheitsabstandes
  • Händedesinfektion (vor Ort möglich)

Terminvereinbarung:

  • Online-Terminbuchung für ausgewählte Leistungen und alle Informationen unter noe.gv.at/terminbuchung;
  • telefonisch unter 02752/9025/26800 (Montag bis Donnerstag 7.30-15.30 Uhr, Freitag 7.30-12 Uhr)
  • per Mail: bhme@noel.gv.at

Im Anhang finden Sie die Presseinformation:

Überschalltraining der Österreichischen Luftstreitkräfte

Die Bezirkshauptmannschaft Melk informiert über das Überschalltraining der Österreichischen Luftstreitkräfte:

Die österreichischen Eurofighter-Piloten trainieren schneller als der Schall.

Eurofighter

Von 25. Mai bis 05. Juni 2020 trainieren die Eurofighter-Piloten des Bundesheeres Abfangmanöver im Überschallbereich. Pro Tag sind jeweils zwei Überschallflüge zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr vorgesehen.

Das Training ist unverzichtbar für eine funktionierende österreichische Luftraumüberwachung. Es dient dazu den sicheren Flugbetrieb bei allen Einsatzfällen zu gewährleisten. Die enge und zeitkritische Koordinierung zwischen Militärpiloten, Radarleitoffizieren und der militärische sowie zivilen Flugsicherung ist wesentlicher Zweck des Trainings. Die Piloten trainieren unter realen körperlichen Belastungen, welche im Simulator nicht dargestellt werden können. Geflogen wird beinahe über dem gesamten Bundesgebiet mit Ausnahme von Ballungsräumen sowie den Bundesländern Tirol und Vorarlberg. Die Fluggebiete werden in Zusammenarbeit mit der zivilen Flugsicherung festgelegt. Um den Geräuschpegel möglichst gering zu halten, wird in großen Höhen geflogen.

Zur Reduzierung der bodennahen Schallausbreitung werden seitens des Bundesheeres folgende Maßnahmen getroffen:

– Die Beschleunigungsphasen der Eurofighter werden so kurz wie möglich gehalten.
– Die Schallverteilung wird laufend dokumentiert, um eine mehrfache Beschallung gleicher Räume auf ein Minimum zu reduzieren.
– Sankt Pölten wird für Überschallflüge ausgespart. Überflüge im Unterschallbereich können jedoch jederzeit erfolgen.
– Im Zeitraum zwischen 11:30 Uhr und 13:30 Uhr sowie am Wochenende erfolgen keine Trainingsflüge mit Überschallgeschwindigkeit.
– Die Flüge werden über 12.500 Meter Höhe absolviert, um einen auftretenden Überschallknall am Boden zu minimieren.

Die Überschallgeschwindigkeit beginnt bei ca. 1.200 km/h. Nähert sich ein Eurofighter dieser Geschwindigkeit, kommt es zu Stoßwellen am Flugzeug. Diese Stoßwellen können am Boden als Überschallknall wahrgenommen werden. Die (Laut ) Stärke des Überschallknalles ist unter anderem abhängig von der Flughöhe, der Geländestruktur und der Wetterlage

Lärmbeschwerden und Meldungen von Sachschäden an:
Militärkommando NÖ
Von 09:00 bis 15:00 Uhr
Major SCHUBERT Sebastian
Tel: 0664 622 4744 E-Mail: presse.niederoesterreich@bmlv.gv.at

Medienanfragen:
Bundesministerium für Landesverteidigung Kommando Luftraumüberwachung
Major Martin BAIERER
Tel: 0664 622 6616
E-Mail: lrue.stbabtoea@bmlv.gv.at

Ankündigung Vermessungsarbeiten

Naturstandsvermessungen für die Dokumentation der EVN-Leitungen

Die Vermessung Schubert ZT GmbH wurde von der EVN-Tochtergesellschaft EVN Geoinfo GmbH beauftragt, Naturstandsvermessungen für die Dokumentation der EVN-Leitungen in der Gemeinde Dorfstetten durchzuführen.

Die Mitarbeiter der Vermessung Schubert ZT GmbH werden diese Vermessungsarbeiten in den nächsten Wochen (Mai 2020) durchführen und müssen dabei neben den öffentlichen Straßenflächen auch einige Grundstücke und Gärten betreten, um Gebäudeecken von Neubauten einzumessen. Fallweise werden auch Polygonpunkte (Messhilfspunkte) im Boden eingeschlagen und mit Farbe markiert.

Die Mitarbeiter der Vermessung Schubert ZT GmbH führen diese Arbeiten rücksichtsvoll durch und können sich auf Anfrage jederzeit mit Lichtbildausweis legitimieren, sowie die Betretungsbefugnis gemäss §43 Vermessungsgesetz nachweisen.

Für den Fall, dass Sie wegen dieser Vermessungsarbeiten Auskünfte oder Informationen wünschen, können Sie sich entweder an die Mitarbeiter des
Gemeindeamtes Dorfstetten (07260/8255) oder direkt an das Büro Vermessung Schubert ZT GmbH in Ybbs (Tel: 07412/55 483) wenden.

Wir bitten um Ihr Verständnis – Vielen Dank!

Einstieg bei Hochbehälter

Diese Woche wurde der Einstieg in den Hochbehälter der Wasserversorgungsanlage Dorfstetten durch das Herausschneiden einer Öffnung erneuert. Somit ist der Eingang seitlich möglich und es muss nicht mehr von oben in den Hochbehälter eingestiegen werden.

Waldbrandgefahr

Aufgrund der vorherrschenden Witterungsverhältnisse (Trockenheit) ist eine sehr starke Austrocknung, insbesondere der Streuauflagen der Waldböden eingetreten. Weiters ist vielerorts leicht entzündbarer Bestandesabraum, wie Zweige, Äste und Wipfelstücke vorhanden. Es ergeht daher nachstehende Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Melk zum Schutz der Waldbestände: UM BESONDERE VORSICHT WIRD GEBOTEN!!!

Verordnung-Waldbrandgefahr

ASZ eingeschränkt geöffnet

Der Gemeindeverband für Umweltschutz und Abgabeneinhebung im Bezirk Melk bittet um folgende Veröffentlichung:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir möchten Sie auf schnellstem Weg über die aktuelle Entwicklung in Bezug auf die Entsorgungsmöglichkeit in den ASZ informieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die wichtigesten Informationen im Überblick:

  • Die ASZ werden ab 14.4.2020 wieder EINGESCHRÄNKT geöffnet.
  • Wir bitten Sie die Bevölkerung darauf hinzuweisen, dass die Ausgangsbeschränkung weiterhin gültig ist und nur tatsächlich notwendige Entsorgungsfahren erlaubt sind.
    Im Zweifelsfall muss ein Bürger der Polizei erklären können, warum es notwendig ist, das ASZ mit Autoreifen, einem Nöli oder anderen leicht lagerbaren Abfällen aufzusuchen! Wir übernehmen dafür keine Haftung!
  • Mundschutz und Handschuhe sind VERPFLICHTEND mitzubringen und zu tragen bzw. der Sicherheitsabstand einzuhalten
  • Es wird eine Blockabfertigung geben – mit Wartezeiten ist zu rechnen
  • „Mischladungen“ die vor Ort eine zu große Entladezeit verursachen, werden NICHT angenommen!

In Folge möchte ich Ihnen auch die grundsätzliche Stellungnahme der NÖ Umweltverbände zur ASZ-Schließung bzw. Wiedereröffnung als Argumentationshilfe mitsenden:

Die österreichische Bundesregierung hat am Dienstag, 06. April 2020 im Rahmen einer Pressekonferenz, eine neue Lagebewertung aufgrund der derzeitigen Corona-Virus Situation vorgenommen. Dank des engagierten Einhaltens und der Mitwirkung der Bevölkerung konnten Fortschritte bei der Eindämmung des Virus erzielt werden. Die NÖ Umweltverbände haben sich besonders in den bisherigen Wochen der Corona- Zeit, gemeinsam mit der NÖ Entsorgungswirtschaft sehr darum bemüht, dass die täglich anfallenden Abfälle von den Liegenschaften zeitgerecht und gesichert abgeholt wurden. Dabei kam uns unser umfangreiches Sammelsystem bei den Haushalten sehr zu Gute.

Auf Basis der verlautbarten Lockerung der bestehenden Maßnahmen, informieren wir Sie über das weitere Vorgehen. Da insbesondere kleine Geschäfte und Handwerksbetriebe sowie Garten- und Baumärkte ab 14.April 2020 wieder öffnen dürfen und es dann auch gestattet ist, neben Besorgungen des täglichen Bedarfs, in diesen Geschäften einzukaufen, haben wir eine Neubewertung vorgenommen.

Wir unterstreichen, dass bei allen diesen Aktivitäten vor Ort besonders auf die Gesundheit und Vermeidung möglicher Risiken der Mitarbeiter*innen sowie der Besucher*innen zu achten ist.

Die aktuellen Sicherheitsvorkehrungen sind einzuhalten.

mit umweltfreundlichen Grüßen

Johannes Kadla
(Abfallberater, ÖA)
Gemeindeverband für Umweltschutz
und Abgabeneinhebung im Bezirk Melk
Wieselburger Str. 2,  A-3240 Mank
((+43) 2755 / 2652 – 31    6(+43) 2755 / 2086
johannes.kadla@gvumelk.at
www.gvumelk.at
www.facebook.com/gemeindeverband