Ergebnis Bundespräsidentenwahl 4. Dezember 2016

Ergebnis der Bundespräsidentenwahl vom 04. Dezember 2016
der Gemeinde Dorfstetten

Summe der Wahlberechtigten:                          472

Zahl der gültigen und ungültigen Stimmen:       345

Zahl der abgegebenen ungültigen Stimmen:    22

Zahl der abgegebenen gültigen Stimmen:       323

davon entfallen auf:

Ing. Norbert Hofer                                              226

Dr. Alexander Van der Bellen:                            97

Wohnung zu vermieten – Fam. Höbart

dsc00282-002Die Familie Höbart, Wimbergeramt 76 teilt mit, dass sie ab Jänner 2017 eine Wohnung in Wimbergeramt 76, 4392 Dorfstetten vermieten.

Interessenten mögen sich schriftlich oder telefonisch bei Fam. Höbart, Wimbergeramt 76, 4392 Dorfstetten oder Tel: 07260/8327 melden.

dsc00331-002 dsc00296-002 dsc00285-002 dsc00249-002 dsc00236-002 dsc00235-002 dsc00235-002

Heizkostenzuschuss NÖ 2016/2017

Die Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2016/2017 in der Höhe von € 120,- zu gewähren.

Der Heizkostenzuschuss kann auf dem Gemeindeamt des Hauptwohnsitzes bis 30. März 2017 beantragt werden.

Wer kann den Heizkostenzuschuss erhalten:

  • AusgleichszulagenbezieherInnen
  • BezieherInnen einer Mindestpension nach § 293 ASVG
  • BezieherInnen einer Leistung aus der Arbeitslosenversicherung, die als arbeitssuchend gemeldet sind und deren Arbeitslosengeld/Notstandshilfe den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt
  • BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld, deren Familieneinkommen den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt.
  • sonstige EinkommensbezieherInnen, deren Familieneinkommen den Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt

Von der Förderung ausgenommen sind:

  • Personen, die keinen eigenen Haushalt führen
  • Personen, die die bedarfsorientierte Mindestsicherung beziehen
  • Personen, die in Heimen auf Kosten eines Sozialhilfeträgers untergebracht sind
  • Personen, die keinen eigenen Heizaufwand haben, weil sie einen privatrechtlichen Anspruch auf Beheizung der  Wohnung  bzw. Beistellung von Brennmaterial besitzen (Ausgedinge, Pachtverträge, Deputate usw.) und diese Leistungen auch tatsächlich erhalten
  • alle sonstigen Personen, die keinen eigenen Aufwand für Heizkosten haben

Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten?

Als Einkommensgrenzen (brutto) gelten die aktuellen Richtsätze für die Ausgleichszulage nach dem ASVG. Diese betragen für

  • Alleinstehende: € 882,78
  • Ehepaare und Lebensgemeinschaften: € 1.323,58
  • Erhöhung der Grenze für jedes Kind um: € 136,21
  • Erhöhung der Grenze für jeden weiteren Erwachsenen um: € 440,80

Da BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld und von AMS-Leistungen (Arbeitslosengeld und Notstandshilfe) pro Jahr statt 14 nur 12 Bezüge erhalten, gelten für diesen Personenkreis im Sinne der Gleichbehandlung die folgenden Richtsätze:

  • Alleinstehende: € 1.029,33
  • Ehepaare und Lebensgemeinschaften: € 1.543,29
  • Erhöhung der Grenze für jedes Kind um: € 158,80
  • Erhöhung der Grenze für jeden weiteren Erwachsenen um: € 513,95